Schwangere mit Nuckel

Zahnfleisch

Schmerzhaftes Zahnfleisch geht meist mit einer Entzündung einher. Neben Schmerzen sind Zahnfleischblutungen und -schwellungen weitere häufige Symptome. In den meisten Fällen sind harte und weiche Beläge die Ursache der Entzündung. Nach der Entfernung der Beläge klingt die Entzündung wieder ab. Im Anfangsstadium ist dies durch eine gründliche, häusliche Reinigung möglich (Zahnbürste und Zahnseide oder Interdentalbürsten). Unterstützend bzw. wenn die mechanische Reinigung mit Bürsten zu schmerzhaft ist, können Sie eine medizinische Spüllösung mit dem Wirkstoff Chlorhexidin verwenden. Wichtig: Diese Spüllösungen sind nicht zur Daueranwendung gedacht. Sie kann zu Verfärbungen der Zähne führen und vorübergehend den Geschmackssinn beeinträchtigen. Alternativ können Sie bei leichteren Entzündungen auch mit zuckerfreiem, kalten Salbei- oder Kamillentee spülen.
Vereinbaren Sie einen Termin mit uns, falls Sie häufiger unter Zahnfleischentzündungen leiden. Nur so können wir die Ursache herausfinden und frühzeitig therapieren.

Weisheitszähne

Wenn die Weisheitszähne langsam sichtbar werden, ist diese Stelle oft schlecht zu reinigen und entzündet sich leicht. Bei einfachen Entzündungen (ohne Schwellung, Fieber oder Einschränkung der Mundöffnung) können medizinische Mundspüllösungen (Wirkstoff: Chlorhexidin) helfen. Als alternatives Hausmittel eigenen sich kalte, ungezuckerte Salbei- oder Kamillentees als Spülung.
Dennoch sollten Sie zeitnah einen Termin mit uns vereinbaren, damit wir überprüfen können, ob Ihre Weisheitszähne gerade wachsen und Platz haben. Unser Ziel ist es eine erneute Entzündung zu verhindern.

Zahnschmerzen

Die Ursachen für Zahnschmerzen sind vielfältig und sollten abgeklärt werden. Karies unter einer Füllung, zu hoher Druck auf die Zähne durch Zähneknirschen oder nicht mehr exakt passende Füllungen und Kronen sind nur ein paar von diesen Gründen. Daher sollten Sie in jedem Fall unsere Praxis aufsuchen, damit wir Ihren Beschwerden auf den Grund gehen können. Nehmen Sie in der Zwischenzeit ein geeignetes Schmerzmittel, das Ihnen in der Apotheke empfohlen wird. Zur Überbrückung bis zum Termin sind kühlende Maßnahmen, wie das Lutschen eines Eiswürfels, geeignet. Auch der Spülung mit kalten, ungezuckerten Salbei- oder Kamillentees schreiben einige Patienten eine schmerzlindernde Wirkung zu.
Die Schmerzen sind sehr stark oder Ihre Wange ist angeschwollen? Suchen Sie bitte direkt den zahnärztlichen Notdienst auf!

Empfindliche Zahnhälse – oder Ihr Zahnfleisch ist zurückgewichen und Ihre Zähne reagieren nun sensibel.

Sobald Teile der Wurzeln nicht mehr von Zahnfleisch bedeckt sind, reagieren unsere Zähne sehr sensibel auf Reize, wie Süßes, Kälte oder Berührung. Zur Therapie stehen viele geeignete Produkte zur Verfügung. Im Hausgebrauch haben sich spezielle Zahnpasten und die wöchentliche Anwendung eines Fluoridgels bewährt.
Ergänzend kann eine langfristige Linderung solcher Schmerzzustände durch eine Versiegelung des Bereichs herbeigeführt werden. Melden Sie sich einfach für einen Termin, damit wir die Ursache herausfinden und behandeln können.

Eine Krone, Brücke oder ein Inlay haben sich gelockert.

Eine provisorische Befestigung kann daheim mittels Zahnpasta oder Prothesenhaftcreme erfolgen. Kontaktieren Sie uns bitte zeitnah für eine dauerhafte Lösung.

Zahnunfall

In den meisten Fällen kann der Zahn erhalten werden. Wichtig ist, dass die Teile des Zahns bzw. der gesamte Zahn aufgehoben werden und in die Praxis mitgebracht werden. In der Praxis prüfen wir, ob der Zahn erhalten werden kann bzw. das Fragment wiederbefestigt werden kann. Gehen Sie wie folgt vor und kontaktieren Sie uns sofort:

  • Waschen Sie den Zahn nicht und fassen Sie die Wurzel nicht an. Ansonsten wird die Wurzelhaut geschädigt und der Zahn wächst ggf. nicht mehr ein.
  • Bewahren sie den Zahn oder das Fragment in einer Zahnrettungsbox auf. Diese erhalten Sie in einer Apotheke. Zur Not können Sie frische, kalte H-Milch verwenden.
  • Kommen Sie sofort zu uns bzw. zum zahnärztlichen Notdienst, es sei denn, es liegen auch weitere behandlungsbedürftige Verletzungen vor.

Unser Tipp: Ihr Kind übt eine Sportart, wie Handball, Fußball, Karate oder Moutain Biking aus? Die meisten Zahnunfälle passieren beim Sport. Daher sollte an diesen Orten eine Zahnrettungsbox vorhanden sein. Zur Prävention raten wir allen Sportlern dieser oder ähnlicher Sportarten zu einem individualisierten Sportlermundschutz. Mit diesem können Zahnunfälle effektiv verhindert werden. Sprechen Sie uns gerne darauf an.

Ihre Nachricht

Ihre Nachricht wird versendet...

Ihre Nachricht wurde versendet. Wir kommen so bald wie möglich auf Sie zurück.

Leider konnte Ihre Nachricht nicht zugestellt werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben oder versuchen Sie es später nochmals.

Bitte füllen Sie alle Felder aus.